Unter dem folgenden Link finden Sie den aktuellen swimsports.ch Newsletter betreffend Covid 19.

https://archive.newsletter2go.com/?n2g=3savmyg3-xesp2hzl-12lf

Unter dem folgenden Link finden Sie den aktuellen swimsports.ch Newsletter betreffend Covid 19.

https://archive.newsletter2go.com/?n2g=3savmyg3-7jh2b39z-fj4

Die den Schwimmsport betreffenden Informationen haben wir im Downloadbereich zusammengefasst um Neuigkeiten so schnell wie möglich zu verbreiten. Hier geht es zum Link

Gerne tragen wir Informationen zusammen und stellen sie online - fehlt aus Ihrer Sicht etwas, bitte melden! Unsere CoronaHotline ist täglich von 10:00 bis 12:00 erreichbar. Unter der Nummer 044 737 37 93 hilft Ihnen unser Geschäftsführer, Björn Blaser gerne weiter.

Der Bundesrat ist sich bewusst, dass das Coronavirus und die Massnahmen dagegen Auswirkungen auf die Arbeitswelt sowie auf das öffentliche Leben in der Schweiz haben. Mit der Kurzarbeit steht dem Bund ein wirksames Instrument bereit, um bei Fällen wie dem unerwarteten Auftreten des Coronavirus vorübergehende Beschäftigungseinbrüche auszugleichen. Ziel der Kurzarbeit ist es, Arbeitsplätze zu erhalten. Der Bundesrat prüft aktuell einen möglichen Ausgleich für allfällige Härtefälle, die nicht von Kurzarbeit profitieren können. Das WBF führt auf verschiedenen Ebenen Gespräche mit Vertretern der Kantone, der Wirtschaft und der Sozialpartner. Das SECO nimmt die Steuerung von Fragen zu wirtschaftlichen Belangen wahr und koordiniert die unterschiedlichen Kontakte.

Behördliche Massnahmen (Art. 32 Abs. 3 AVIG i.V.m. Art. 51 Abs. 1 AVIV)
Mit der Kurzarbeitsentschädigung werden Arbeitsausfälle entschädigt, die auf behördliche Massnahmen (z. B. Abriegelung von Städten, Bäder) oder andere nicht vom Arbeitgeber zu vertretende Umstände zurückzuführen sind. Dies unter der Voraussetzung, dass die betroffenen Arbeitgeber die Arbeitsausfälle nicht durch geeignete, wirtschaftlich tragbare Massnahmen vermeiden oder keinen Dritten für den Schaden haftbar machen können.

https://www.arbeit.swiss/secoalv/de/home/service/formulare/fuer-arbeitge...

Bis auf weiteres ist es uns nicht möglich unsere Aus- und Weiterbildungskurse durchzuführen. Gesundheit geht vor! Wir Informieren zeitnah und aktuell und hoffen für jeden Kursteilnehmer eine Lösung zu finden! Bleibt gesund und richtet Euch nach den Empfehlungen des BAG!

Gerne verweisen wir auf die Publikation des Schweizerischen Schwimmlehrerverbandes im Zusammenhang mit der aktuellen Pandemie. swimsports.ch Kurse sind im Moment nicht betroffen und wir halten uns an die Empfehlungen von J+S, sämtliche Ausbildungskurse werden bis auf Weiteres durchgeführt.

Wir appellieren an die Eigenverantwortung - gehen sie kein Risiko ein und melden sie sich bei allfälligen Grippesymptohme bei einer Fachperson und vermeiden sie Kontakt mit Mitmenschen. Hände gründlich waschen!

Vorsorge statt Nachsorge – bei SWICA hat die Gesundheitsförderung einen hohen Stellenwert:
Versicherte erhalten deshalb für ihr gesundes und präventives Verhalten jährlich grosszügige
Beiträge aus den Zusatzversicherungen COMPLETA PRAEVENTA und OPTIMA.

Unser Ziel dabei ist – egal ob jung oder alt – dass alle Kunden ein passendes Angebot zur
Gesundheitsförderung finden. Durch die Qualitätsvereinbarung mit swimsports kann SWICA ihren
Kundinnen und Kunden einen breiteren Zugang zu qualifizierten Schwimmangeboten gewähren.

https://www.swica.ch/de/private/gesundheit/gesundheitsfoerderung

 

Swimsports.ch gratuliert unserem Ausbildungspartner MarkusRyffel’s zur Durchführung des 40igsten Greifenseelauf. Mehr lesen? Hier geht es zur Medienmitteillung.

 

In Zusammenarbeit mit mjss.ch hat swimsports.ch Empfehlungen zum Meerjungfrauen-Schwimmen erarbeitet.
Diese sollen den Leitenden, sowie den ausübenden Kindern und Erwachsenen als Hilfe dienen, den Sport sicher und freudvoll anbieten/ausüben zu können.
Sie beinhalten unter Anderem Tipps zur Anwendung des Materials und Baderegeln für Meerjungfrauen.

Die Empfehlungen finden Sie jetzt unter:
https://swimsports.ch/de/download/empfehlung-aqua-mermaidch
 

Handeln nicht bloss davon reden... Wir haben beschlossen, unseren Plastikverbrauch zu reduzieren. Zukünftig versuchen wir in all unseren Kursen auf Einwegplastik zu verzichten. Teller aus Zuckerrohrfasern, Becher aus Karton und Löffel aus Holz sind die ersten Schritte dazu. Weitere Ideen? Folgen bestimmt!!

Seiten