A taucht mit einer Blindmaske (z.B. Maske mit einer Badekappe ausstopfen oder mit Klebeband abdecken) einen 15 bis 25m langen, mit einem Seil abgesteckten Parcours mit mindestens zwei Richtungsänderungen ab; B schwimmt knapp über A, begleitet ihn und hilft nötigenfalls;
dann Rollenwechsel.

Abtauchen kopfwärts:
Aus der normalen Schwimmlage heraus wird der Oberkörper nahezu rechtwinklig aus den Hüften heraus nach unten abgekippt. Die geschlossenen Beine werden gleichzeitig nach oben gestreckt. Die aus dem Wasser ragenden Beine dienen als Gewicht und drücken den Körper unter Wasser. Mit den in Hochhalte gestreckten Armen wird unter Wasser ein kräftiger Schwimmzug ausgeführt. Die Flossen werden erst eingesetzt, nachdem sie vollständig eingetaucht sind. Fortwährend Druckausgleich machen!

Abtauchen fusswärts:
Durch kräftigen Beinschlag und Armbewegungen wird der Oberkörper möglichst weit aus dem Wasser geschoben. Dann werden die Beine geschlossen und die Flossenspitzen nach unten gerichtet. Die Abtauchgeschwindigkeit wird mit den Armen erhöht, indem sie bis über den Kopf gezogen werden.

Ausrüstung: F, M, S
empfohlene Wassertiefe: min. 250cm